Meine liebsten Beautysecrets von A-Z (Teil 2)

am

O wie Olivenöl

Olivenöl ist nicht nur eines der gesündesten Öle zum Kochen und Verfeinern des Salates, sondern auch eine tolle Basis für ein Peeling. Einfach etwas Olivenöl (Achtung nicht zu viel) mit Zucker oder Meersalz vermischen und auf die gewünschten Stellen auftragen. Ich verwende es am liebsten als Körper-Peeling, weil es mir im Gesicht dann doch etwas zu fettig ist. Außerdem ist Olivenöl auch eine tolle Alternative zu teuren Ölen gegen Dehnungsstreifen.

P wie Puderpapier

Eines meiner Lieblingsbeautyaccessoires im Sommer ist Puderpapier. Da in der heißen Jahreszeit ein vollgekleistertes Gesicht sehr unangenehm ist und man nur noch mehr schwitzt, habe ich anstatt Puder immer Puderpapier in meiner Tasche. Durch sanftes Abtupfen der Haut saugt es überschüssiges Fett und Talg auf. Darüber hinaus ist es auch noch billiger als Puder und in jeder Drogerie erhältlich. 🙂

Q wie Quark

…oder wie es bei uns in Österreich heißt Topfen. Ähnlich wie Olivenöl ist auch Quark eine prima Basis für Masken, aber ich persönlich verwende ihn lieber für Gesichtsmasken. Die Milchsäure versorgt eure Haut mit extra Feuchtigkeit und verleiht ihr einen strahlenden Teint. Ihr könnt den Topfen mit unterschiedlichen Zutaten mischen wie Teebaumöl, Zitrone oder auch Honig. Meine Lieblingsmaske besteht aus 2-3 EL Quark und Honig. Das trage ich dann im Gesicht und im Dekolleté auf und lasse es 10 Minuten einwirken.

R wie Rouge

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich nicht gerade ein Fan von zu viel Farbe im Gesicht bin (außer tolle Lippenstifte), aber im Winter und zu Beginn des Frühlings trage ich gerne etwas Rouge im Gesicht auf um nicht total blass auszusehen. Dafür verwende ich einen leichten Rosé-Ton, den ich auf den Wangenknochen auftrage. Tolle Tipps zum Auftragen von Rouge gibt’s hier.

S wie Schlafen

Ebenfalls ein alter Hut, aber einfach einer der besten und einfachsten Beauty-Tipps. Genügend Schlaf kann man mit den besten und teuersten Cremes nicht aufwiegen. Die Folgen von zu wenig kennt jeder: Augenringe, fahle Haut und auch schlechte Laune…Nicht umsonst gibt es das Wort Schönheitsschlaf. Empfohlen werden 8 Stunden, damit sich die Haut regenerieren kann und sie die Chance hat aufgetragene Pflegestoffe aufzunehmen. Also ihr Lieben: schlaft SCHÖN!

T wie Teebaumöl

Anstatt mir teure Anti-Pickel-Cremes zu kaufen, verwende ich lieber Teebaumöl. Wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung mische ich es zu Masken und Cremes oder trage es direkt auf den Pickel auf. Mit Wasser vermengt kann man es auch als Mundspülung super verwenden.

U wie UV-Strahlen

…und zwar UV-Strahlen vermeiden. Ein ebenso einfacher, wie alter Tipp. Wir wissen alle, dass UV-Stahlen die Haut schädigen und im Extremfall zu Hautkrebs führen können. Da ich im Sommer aber auch gerne schön braun bin, kann ich das selbst nicht immer vermeiden. Darum creme ich mich IMMER ein und bleibe Mittags im Schatten. Auch an Schattentagen verwende ich Hautcreme mit Lichtschutzfaktor. Ich kann euch nur die Aqua Effect feuchtigkeitsspendende Tagescreme von Nivea empfehlen. Die pflegt super und hinterlässt ein angenehm leichtes Gefühl auf der Haut.

V wie Vitamin E

Vitamin E steckt vor allem in Nüssen, kaltgepressten Ölen und Vollkorkprodukten. Es stärkt das Bindegewebe und schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust. Außerdem bekämpft es freie Radikale.

W wie Wasser

Viel Wasser zu trinken gehört ebenso wie immer abschminken und genügend Schlaf zu den Basics des Beauty 1×1. Wasser versorgt die Haut von Innen mit genügend Flüssigkeit und lässt sie prall und rosig aussehen. Es ist der Grundbaustein für eine gesunde und schöne Haut. 1,5 Liter pro Tag sollten mindestens drinnen sein, um den Feuchtigkeitshaushalt eures Körpers nicht zu belasten.

X wie Xylit

Vor ca. einem Monat habe ich den Zuckerersatz Xylit für mich entdeckt. Im Gegensatz zu normalem Zucker wirkt es sich nicht schädlich auf die Zähne aus, sondern hemmt die Entstehung von Karies. Außerdem liegt der Kaloriengehalt weit unter dem von Haushaltszucker und ist auch für Diabetiker geeignet, wohlgemerkt bei gleicher Süßkraft. Hier gibt’s mein Lieblingsrezept für einen leckeren Schokokuchen mit Xylit.

Y wie Yoghurt

Yoghurt wirkt ähnlich wie Quark. Die enthaltene Milchsäure wirkt wie ein sanftes Peeling auf der Haut und ist dabei angenehm erfrischend. Einfach etwas Yoghurt im Gesicht auftragen und nach 10 Minuten mit einem Waschlappen abwaschen.

Z wie Zitrone

Zitrone ist in Sachen Beauty ein kleines Wundermittel. Ihre Fruchtsäure wirkt leicht bleichend und hilft wenn man vom Selbstbräuner dunkle Flecken auf Händen, Ellbogen oder Knien hat. Einfach mit einer Hälfte abreiben, kurz einwirken lassen und dann abspülen. Bei nicht zu empfindlicher Haut kann man wegen der antibakteriellen Wirkung ab und zu (nicht zu oft) ein Gesichtswasser aus Zitrone, Wasser und Honig benützen. Die Fruchtsäure entfernt außerdem abgestorbene Hautzellen. Wegen des Vitamin Cs hilft es auch auf dem Weg zum Bikinibody. Morgens heißes Wasser mit Zitrone regt den Stoffwechsel an und entwässert.

Vielleicht habt ihr auch noch ein paar Beautysecrets. Ich würde mich über weitere Tipps freuen :-*

Kommentar verfassen