Beautiful Croatia

Eine Tradition, die mir sehr am Herzen liegt, ist der alljährliche Urlaub mit meiner Familie. Bis jetzt hat es uns jedes Jahr nach Lignano, Italien verschlagen, aber da meine Mama mal das schöne, blaue Meer Kroatiens sehen wollte, ging es dieses Mal nach Rovinj. Ich muss ehrlich gestehen zuerst war ich skeptisch, aber erst einmal angekommen wurde ich schnell eines Besseren belehrt.

IMG_3411Unser Hotel befand sich auf der Insel St. Andreas, auch die Rote Insel genannt. Dort ist man, fern der zahlreichen Touristen am Festland ungestört. Mit dem stündlich abfahrenden Boot ist auch die wunderschöne Altstadt Rovinjs in 20 Minuten zu erreichen.

Das Hotel hat zwar über 300 Zimmer, weswegen während der Hauptsaison auch sehr vielen Menschen ein Zimmer zur Verfügung steht, außer beim Frühstück merkt man das wegen des großen Areals aber kaum. Es gibt 2 Pools davon jeweils ein Salz- und ein  Süßwasserbecken. Ich habe jedoch die meiste Zeit in einer der zahlreichen Buchten rund um die Insel verbracht. Ich sags euch: wunderschön. Für alle, die im Urlaub gern etwas aktiver sind als ich, bietet das Island Hotel Istra neben einem tollen Animationsprogramm, dass unter anderem Wassergymnastik (sehr lustig) und Volleyball enthält, Tennisplätze, einen Fitnessraum und vieles mehr.  Auch das Schnorcheln in den bereits erwähnten Buchten kann ich vor allem Wasserratten sehr empfehlen.

Meine Mama, die Wasserratte
Meine Mama, die Wasserratte

Die Altstadt Rovinjs wurde auf einer Halbinsel erbaut und strahlt nicht zuletzt durch seine vielen kleinen Gassen einen besonderen Charme aus. In diesen haben sich viele Künstler niedergelassen, in deren Ateliers man von netten Kleinigkeiten als Souvenirs über Schmuck und Handtaschen bis hin zu Gemälden alles finden kann. Wenn man beim Spaziergang zur Kirche der Heiligen Euphemia ein kleines Päuschen einlegen möchte, gibt es in den Gässchen tolle kleine Bars, welche die Stufen teilweise zu Sitzplätzen umfunktioniert haben. Währenddessen kann man oft auch den Einheimischen zuhören. Dabei fällt schnell auf, dass sowohl kroatisch, als auch italienische gesprochen wird.

Zum Thema Shopping muss ich sagen, dass es zwar in den Galerien oft tolle Designerstücke gibt, diese jedoch auch (aber nicht nur) auf Grund der Mehrwertsteuer von 25% sehr sehr teuer sind. Wenn man jedoch auf Kunst und kleine Souvenirs aus ist, wird man in Rovinj sicher fündig. Ansonsten bleibt immer noch die Möglichkeit einen Ausflug nach Rijeka in das Einkaufszentrum West oder das Stadtzentrum zu unternehmen, wo es viele Shops gibt, die das Shoppingherz höher schlagen lassen. (Fahrzeit zwischen 1 und 1,5 Stunden)

Also ab nach Rovinj ihr Lieben. <3

Kommentar verfassen