New York City Baby<3

Was für eine tolle Stadt! Die Zeit zwischen den Jahren (also zwischen Weihnachten und Silvester) verbrachte ich mit meinem Freund in New York. Meine Eindrücke möchte ich gerne mit euch teilen und dabei kann ich mit Superlativen nicht sparen 🙂

 

Natürlich war unser erster Stop die Freiheitsstatue. Wir haben zwar darüber nachgedacht mit der Fähre hinüber zu fahren, aber auf Grund des kalten Windes haben wir es dann doch gelassen. Stattdessen  haben wir uns Kaffee an einem der kleinen Hotdog-Stände (sind in der ganzen Stadt beinahe flächendeckend verteilt) geholt und den zahlreichen Möwen beim Fliegen zugesehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiter ging’s in Richtung Wall Street und Financial District. Hier reiht sich wirklich Wolkenkratzer an Wolkenkratz und Luxusgebäude an Luxusgebäude. Da fühlt man sich schon sehr klein. Aufgrund der Tatsache, dass wir  an einem Samstag dort waren, ließen sich die typischen Anzugträger aber kaum blicken.  Das antik anmutende Gebäude der Börse selbst wirkte auf mich wie ein Fremdkörper in mitten der ganzen Wolkenkratzer.

Definitiv am überwältigten war das 9/11  Memorial. Die Schönheit dieses Ortes ist zutiefst berührend. Und plötzlich scheint dieses unfassbare Ereignis wieder so nah, die Bilder im Kopf von diesem grauenvollen Chaos und das beklemmende Gefühl so präsent. Mit großer Ehrfurcht habe ich mir ein paar der am Rand der Wasserfälle eingravierten Namen durchgelesen. Einige waren mit Rosen oder Zweigen geschmückt. Es war zu gleich unwahrscheinlich traurig und trotzdem wunderschön. Ein Platz des Gedenkens, den man schöner nicht gestalten hätte können.

Den darauf folgenden Tag verbrachten wir größtenteils im METLIFE Stadium. Football war angesagt. Ich sag’s euch: Das war soo toll. Nicht nur das Spiel Jets : Patriots, sondern auch die Stimmung. Die machen da wirklich Barbecue auf dem Parkplatz 🙂 Also, solltet ihr mal die Möglichkeit haben ein Football-Spiel zu sehen, lasst es euch auf keinen Fall entgehen!

Die grüne Lunge New Yorks… Na gut wir haben uns für einen Spaziergang durch den Central Park nicht gerade das schönste Wetter ausgesucht, aber dafür herrschte ein ganz besondere Stimmung. Die Eichhörnchen rannten neben uns über die Wiese, in den Pfützen spiegelten sich die Bäume und über der umliegenden Stadt lag das undurchdringliche Grau des Nebels.

 

Was man sich sonst auf keinen Fall entgehen lassen sollte:

  • Die Grand Central Station mit der berühmten Uhr.
  • Pancakes in einem typischen Diner (der Kaffee wird immer wieder nachgefüllt-mein persönliches Schlaraffenland)
  • der Apple-Shop unter der Erde mit dem Glaswürfel-Eingang
  • ….und erkennt ihr die Stiege? Richtig, das ist DIE Treppe aus Sex and the City (und überhaupt ist die Gegend- Greenwich Village- auf jeden Fall einen Abstecher wert)
  • natürlich der Times Square mit seinen ganzen Seitenstraßen und Shopping Möglichkeiten
  • Jersey Gardens Outlet Center: ein Mekka für alle Shopperholics! Hier locken unglaubliche Angebote und tolle Marken zu sehr kleinen Preisen. Ich habe hier unwahrscheinlich viel Geld gelassen 🙂
  • Ich könnte die Liste wahrscheinlich noch ewig fortsetzten, aber in dieser Stadt gibt es an jeder Ecke tolle Dinge zu entdecken und ich will euch die Überraschung nicht verderben 😉

Kommentar verfassen