Braucht man das? Der Konjac Sponge

Auf Grund meiner eher anspruchsvollen Haut, bin ich ständig auf der Suche nach der perfekten Gesichtspflege. Da ich in der einen oder anderen Zeitschrift vom neuen Wundermittel Konjac Sponge gelesen habe, habe ich mir vor ca. 2 Monaten einen solchen bei Douglas gekauft. Naja um ehrlich zu sein sogar zwei und okay außerdem ist noch ziemlich viel anderes in meinem Einkaufskörbchen gelandet, aber hier soll es nun um den Konjac Sponge gehen.

Ich habe mir den schwarzen Bamboo Charcoal Schwamm gekauft, da dieser laut Produktbeschreibung durch seine Zusammensetzung aus Bambuskohle und Mineralien vor allem Bakterien und Schmutz aus den Poren putzt und so zu einem besseren Hautbild beitragen soll. Ich habe mich also vor dem Test bereits ausgiebig von meinen Unreinheiten (Mitessern und Pickelchen) verabschiedet und gehofft sie nicht allzu früh wiederzusehen.

Der halbrunde Schwamm hat einen Durchmesser von 8 cm und ist 3,5 cm hoch, wodurch er sehr gut in der Hand liegt. Eine Überraschung war die feste Oberfläche des  Konjac Sponge. Erst wenn der Schwamm mit Wasser in Berührung kommt und sich vollsaugt, wird er weich.

Verwendung

Ich verwende den Schwamm meistens abends als Zusatz zu meiner Reinigungsroutine in Kombination mit einem herkömmlichen Waschgel. Der Hersteller des Konjac Sponge verspricht, dass man mit dem Schwamm nur noch einen Bruchteil der gewohnten Menge benötigt. Das kann ich bestätigen, es schäumt viel mehr als sonst.  Die netzartige Struktur des Schwamms macht es möglich. Mich erinnert das an diese bunten Duschschwämme – habe ich vorzugsweise in pink :). Anders als diese Netzschwämme fühlt sich der Konjac Sponge sehr sanft an, gleichzeitig hatte ich nach der Reinigung das Gefühl, gerade ein Peeling gemacht zu haben. Das Eincremen danach ist dementsprechend Pflicht!

Vorher/Nachher

Was versprochen wird: Der Konjac Sponge soll die Durchblutung und Neubildung von Zellen anregen. Außerdem soll er Unreinheiten bekämfen.

Was ich fühle: Nach der Anwendung fühlt sich meine Hand zwar quitschesauber aber auch etwas trocken an. Aus diesem Grund verwende ich den Schwamm max. einmal täglich und creme mich danach IMMER ein.

Was ich sehe: Im Verlgeich zu meiner Haut vor der Anwendung des Konjac Schwamms sehe ich bis jetzt keinen Unterschied. Weder habe ich weniger Pickel und Unreinheiten, noch hab ich verkleinerte Poren oder rote Bäckchen. Die Verabschiedungstirade war also leider umsonst.

Fazit: Ich mag meinen Schwamm und anders als bei manchen Bewertungen, fällt mein Schwamm nicht auseinander. Er hat noch immer die gleiche Form wie zu Beginn. So sauber, wie jetzt fühlt sich meine Haut ohne Schwamm nicht an, allerdings ist dieses Gefühl für mich leider nicht sichtbar. Wem es also nicht um die Verbesserung des Hautbildes sondern des Gefühls geht, dem kann ich eine Investition (von 11,99 € alle 2 Monate )  in den Konjac Sponge durchaus empfehelen. Wer sich allerdings ein verbessertes Hautbild erhofft, der kann meiner Meinung nach darauf verzichten und dafür den guten alten Waschlappen ordentlich waschen.

Kommentar verfassen