Rundreise Westküste USA: Teil 1 – Die Vorbereitung

Wir haben es gewagt. Nach über 4 Jahren Beziehung und unzähligen Gesprächen darüber haben wir endlich die langersehnte Rundreise entlang der Westküste der USA gebucht. Gemeinsam mit einem anderen Pärchen wagen wir im Juli den Sprung über den großen Teich. 20 Tage, 3.535km, 4 Individuen, 2 Paare, 1 Auto.

dsc_1343

Ich bin bei sowas ja immer etwas skeptisch, da ich als harmoniebedürftiger Mensch bei solchen Reisen immer einen Streit als Konsequenz des vielzitierten Lagerkollers erwarte. Aber in solchen Momenten kommt dann von meinem Freund: „Dua di ned jetzt scho obe. Des wird scho.“ Ja, das hilft – irgendwie! Es wird schon werden (Ein weiterer Satz den ich auch 2017 nicht zu oft hören kann). Da das Projekt schon lange auf meiner Löffelliste ganz oben steht, aber trotzdem auch einiges an Planung erfordert, möchte ich das sehr gerne mit euch teilen und zwar vom Buchen der Flüge über die Stunden im Auto auf engstem Raum (für einen freiheitsliebenden Wassermann wie mich eine echte Herausforderung) bis zum Auspacken der Koffer zuhause. Dabei freue ich mich natürlich über jeden Tipp, ob Hotel, Shopping oder Essenhotspot. Ich kann jeden Insidertipp gebrauchen.

dsc_1346

Herausforderung 1: Flüge buchen

Oh mein Gott! Schon der Hin-und Rückflug frisst insgesamt einen ganzen Tag. Nach langem hin und her haben wir uns aus Kostengründen für einen One-Stop-Flug entschieden. Wir fliegen von München über Detroit nach Las Vegas . Dort haben wir NUR! 1:45 Zeit. Ich werde jetzt schon nervös aber hier kann man die durchschnittlichen Wartezeiten am Zoll anschauen und ich hoffe einfach dass das alles gut geht, ganz unter dem Motto “No Risk no Fun“.  Haltet uns die Daumen!

Herausforderung 2: Route und Hotels

dsc_1330

Wir haben uns dafür entschieden, den Großteil der Hotels zu buchen, weil wir uns das Herumsuchen zur Hochsaison ersparen möchten. Wir haben folgende Route geplant: Nach der Ankunft in Las Vegas möchten wir dort 2 Tage im Flamingo Hotel verbringen um uns erstmal an die Zeitverschiebung zu gewöhnen und uns etwas von den Anreisestrapazen zu erholen. Aber an Tag drei solls dann losgehen in Richtung Grand Canyon, Horseshoe Bend und Zion Nationalpark. Eine Nacht werden wir in der Nähe des Grand Canyon verbringen. Next Stop: San Diego für eine Nacht. Am Ende des nächsten Tages-so der Plan- soll es dann nach Los Angeles gehen, wo wir einen zweitägigen Aufenthalt in einem Airbnb Apartement gebucht haben, weil Hotels in LA einfach sehr teuer sind und wir das Geld lieber für andere Dinge wie Essen und Shopping ausgeben möchten. Darauf bin ich wirklich schon total gespannt, vor allem ob die Bilder auf der Website mit der Realität übereinstimmen. Im Anschluss an diese hoffentlich sonnigen Tage machen wir uns auf den Weg in den Norden nach San Francisco. Auf diese Stadt freue ich mich ehrlich gesagt am meisten – Golden Gate Bridge, Cable Cars… Auf der 10 stündigen Fahrt endlang der Küste haben wir natürlich einen Zwischenstop geplant, jedoch noch kein Hotel gebucht, weil wir die Freiheit haben möchten, stehen zu bleiben wo wir wollen um die Aussicht zu genießen. Für unseren Aufenthalt in San Francisco haben wir wieder eine Unterkunft über Airbnb gebucht – diesmal ein Haus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s