3 Gründe Rot zu lieben

Bereits in den letzten Jahren gehörten die diversen Schattierungen von Rot zu den Trendfarben, so auch heuer. Schon im Herbst 2017 wurde der Winterdauerbrenner Bordeauxrot von einem kräftigen Tomatenrot abgelöst. Laut der Zeitschrift Elle sind es vor allem die kühleren Töne Cherry Tomato und Chili Oils, die uns auch durch den kommenden Frühling begleiten. Das heißt auffallen ist angesagt.

Dass Rot eine der wenigen Farben in meinem Kleiderschrank ist, die nicht nur in Form von Socken vorkommt hat mehrere Gründe <3

Rot ist ein Dauerbrenner

Rot ist einfach eine Farbe, die neben Schwarz und Weiß einen festen Platz in den meisten gut sortierten Kleiderschränken hat, so auch in meinem. Die Emotionen, die mit dieser kräftigen Farbe in Verbindung gebracht werden reichen von Leidenschaft über Liebe bis hin zu Gefahr und Angst. Entsprechend der vielen unterschiedlichen Assoziationen gibt es auch kaum eine Farbe, die in so vielen unterschiedlichen Schattierungen zu finden ist und dabei Jahr für Jahr auf den Laufstegen präsent ist.

Rot passt jeder

Egal ob blondes, braunes, schwarzes oder rotes Haar, egal ob dunkler oder heller Hauttyp – Rot steht einfach jeder Frau. Natürlich sollten vor allem Fauen mit roten Haaren darauf achten, den richtigen Rotton zu ihren Haaren zu wählen, aber bei der Vielfalt an Rotschattierungen wird man bestimmt fündig. Ich denke, das ist auch mit einer der Gründe, warum rot einfach nicht out wird.

Rot lässt sich toll kombinieren

Alle die mich kennen wissen, dass mein Kleiderschrank zu einem Großteil aus schwarz, grau und weiß (in dieser Reihenfolge) besteht. Aber unter den wenigen farbenfrohen Teilen ist der größte Teil rot. Ein Grund dafür ist, dass sich die Trendfarbe einfach toll kombinieren lässt und dabei jedes noch so unspektakuläre Outfit aufwertet. Egal ob eine rote Tasche zum schwarzen All-over-look, rote Schuhe zum kleinen Schwarzen oder ein rotes Tuch zu Streifenshirt und Jeans. Besonders stylish finde ich es in einem Look unterschiedliche Rottöne miteinander zu kombinieren, wobei das zugegebenermaßen eine Portion Mut erfordert.

Da ich mich aber nicht ganz traue einen Komplettlook in Rot zu tragen und damit auch noch durch Salzburg zu laufen, kombiniere ich Rot eigentlich meistens zu Schwarz. Heuer muss es dabei aber nicht bei einem Teil bleiben. Bakerboymützen sind ja ohnehin kaum mehr aus unseren Schränken wegzudenken, aber diese aus rotem Cord hat es mir besonders angetan. Dazu passend musste es der schöne rote Rollkragenpullover sein, der an den Ärmeln und am Kragen durch eine schwarze Borte abgerundet wird. Mit der Handtasche habe ich bereits einige Zeit geliebäugelt und sie nun endlich gekauft. Für mich hat sie einfach die perfekte Größe. Zu diesen drei neuen Teilen kombiniere ich meine geliebten Aldo-Stiefeletten, sowie einen Strickmantel und eine Kunstlederhose von H&M.

Rotlieblinge

 

 

MEINEN LOOK ZUM NACHSHOPPEN

Mütze: Zara
Rollkragenshirt:  Zara
Strickmantel: H&M (ähnlich)
Kunstlederhose: Asos (ähnlich)
Boots: Zalando (ähnlich)
Tasche:  Zara (ähnlich)

 

Alle Produkte habe ich selbst gekauft.

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Super Beitrag! 🙂 Du hast einen richtig schönen Blog und deshalb habe ich dich für den Mystery Blogger Award nominiert. Ich würde mich sehr freuen wenn du mit machst. Alles wissenswerte findest du unter https://somehowlovely.wordpress.com/2018/03/30/mystery-blogger-award/ 🙂 Liebe Grüße Nina

Kommentar verfassen